Ortsgrenzen und Benennung

Moderators: top_gun_de, omba_de, popel22

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby Mobilat » Mon Sep 24, 2012 6:57 pm

lordsurfer wrote:Also, wenn CITY = Gemeinde ist, nehmen wir also für Lohmar, Siegburg, Troisdorf, Meckenheim, St. Augustin, Hennef alles als als city Rhein-Sieg-Kreis??!! Schön und sinnlos!


Die Gemeinde ist die Gemeinde und nicht der Landkreis, zu dem die Gemeinde gehört. Niemand hat bisher gefordert, im City-Feld den Landkreis anzugeben. Es geht um den Namen der Gemeinde oder Stadt. Für Lohmar ist das Lohmar und nicht Rhein-Sieg-Kreis, für Siegburg ist das Siegburg und nicht Rhein-Sieg-Kreis, für Troisdorf ist das Troisdorf und nicht Rhein-Sieg-Kreis, und so ähnlich geht das mit den übrigen Städten deiner Liste dann weiter. Hier und da kann man dann noch irgendwas mit Rheinland als Ortszusatz spendieren, aber ansonsten hält sich die Katastrophe doch ziemlich in Grenzen, oder?

Mobilat
(Dormagen, Kreis Neuss)
Mobilat
 
Posts: 139
Joined: Sat Mar 24, 2012 9:06 pm
Has thanked: 17 times
Been thanked: 4 times

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby lordsurfer » Mon Sep 24, 2012 5:41 pm

Noch etwas:

Die Veteranen sind fast alle weg ... Leute die viel gemacht haben sind schon nicht mehr aktiv.

Der damals oft genannte "Editierspass" ist bei vielen einem Frust gewichen. Google ist nicht schlecht und auf allen Androiden schon drauf. Mit Ortsnamen und Traffic. Aber ohne die Social Functions.

Was wollen wir also? Eine hässliche Karte die den Server schon oder eine Karte die Funktioniert im Routing und auch professionell aussieht. Die niederländische funktioniert auf jeden Fall nicht. Keine POIs, keine Ansagen, wenn man die Autobahn wechseln muss (fahr mal von Venlo nach Zierikzee) Kein Wort von Waze, keine Anweisung! Und auf Landstrassen ein mieses Routing. Ortsnamen auf dem Acker setzen dann nur noch eines drauf. Da komme ich mit der Arbeit der deutschen Editoren besser klar. Aber seitdem ich dauernd L- & K Nummer (die in Deutschland kaum einer kennt weil die Strassen Namen haben) angesagt bekomme... nervt es!

Und was stelle ich noch fest: Ramps werden zu freeways, dafür bekomme ich wenn ich abbiegen muss keinen Hinweis, wenn ich geradeaus fahre ein nette "Links halten".

Der Wiki wird angepasst, und dann geschrieben: Steht doch so im Wiki. Bei den Ortsnamen steht es noch anders. Und dennoch wird es so gemacht wie in NL. (A kann ich nicht sagen, da fahre ich zu wenig)

Waze steht anfangs den Leuten nur da zu zu editieren wo sie waren, ergo, was sie kennen. Das hat einen Sinn. Wenn ich in Ecken editiere, die ich nicht kenne, bin ich sehr vorsichtig. Selbst in München, was ich gut kenne.

Ich finde, die meisten Deutschen Editoren machen es richtig und vergeben bei City den Ortsnamen. Und dann kommen andere und nehmen andere Namen.

Niemandsland... gibt es scheinbar in tu felix austria auch :-)
https://world.waze.com/editor/?lon=10.9 ... =142017650

Und siehe da! Sölden und Huben sehen ganz manierlich aus.
lordsurfer
 
Posts: 373
Joined: Sat Oct 02, 2010 2:07 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby lordsurfer » Mon Sep 24, 2012 5:09 pm

Und BTW, Du bastelst ja auch an der Karte in Holland herum, was man so hört.

Precies ... maar alleen in de gebieden die ik goed ken ... en in Zeeland ben ik sinds '69 en ik weet dat het heel goed.

Maar ik kwam niet op het idee, wat te doen in Rotterdam. :lol: :lol: :lol:
lordsurfer
 
Posts: 373
Joined: Sat Oct 02, 2010 2:07 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby argus-cronos » Mon Sep 24, 2012 4:52 pm

lordsurfer wrote:Moin ..

also, wenn ich es richtig verstehe (was aber auf der Wiki Seite nicht steht) holt sich waze die Koordinaten von Bing. Ergo wird für das routing weder Strassenname noch Stadt benötigt.


Nicht ganz, Waze holt sich Daten von verschiedenen Providern, aber die Suche in Waze wird oder soll prioritär sein.

gordonski wrote:Es wird ja immer wieder betont, dass es kein Niemandsland gibt

Der Spruch stammt im Wesentlichen sicher von mir. Und ich denke, dass es auch so ist. Alles gehört irgendwo hin.

gordonski wrote:Also sind Autobahnen doch Niemandsland. Was ist mit mehrspurigen Bundesstraßen außerhalb von Städten, an denen mit Sicherheit auch niemand wohnt? Einfache unbewohnte Bundesstraßen?


Autobahnen sind eine Ausnahme. Man muss in Waze umdenken, was die Orte anbelangt. Autobahnen haben aufgrund des Routings keine Ortsnamen, um nicht unnötige Rechenzeit auf dem Routing Server zu generieren für das Langstreckennetz, das selbe gilt für Ramps. -> Keine Ortsnamen.

Wem Straßen gehören, Bund, Gemeinde etc. rein von der Verwaltungsebene her, spielt keine Rolle. Wer die Straßen bewirtschaftet auch nicht. Der Boden worauf sie steht oder liegt ist wichtig, weil dieses Gebiet einen Namen trägt, der durch Grenzen definiert wird.

gordonski wrote:Das liest sich so, dass man für Ramps auf jeden Fall einen City-Namen angeben muss

Nein es geht um die Weiterführenden Straßen.

Ein Beispiel:
Bei einer Ausfahrt oder AS befinden sich zwei Orte. Nehmen wir eine Straße L-XXX die über die Anschlußstelle führt.
Nun ist Ort A näher an der Anschlußstelle als Ort B, aber die Straße gehört zu Ort B.
Ist es nun besser eine Meldung dem Ort A zuzuweisen als dem Ort B, der grenztechnisch eigentlich korrekt wäre und über die AS führt und dem die Straße auch gehört?

gordonski wrote:spricht sogar eher dafür Stadtteile zu benennen um die Routenberechnung zu beschleunigen.

In einem einzigen Stadtteil ja, aber nicht um durch drei durch zu routen.

gordonski wrote:Was man vielleicht noch hinzufügen könnte (fehlt auch in der Nanorep-Box) sind die Penalties für Abbiegeverbote. Dann könnte man noch besser verstehen, warum Waze unter bestimmten Bedingungen auch über rote Pfeile abbiegen möchte...

Dazu gibt es en Masse Threads :-) Es gibt da natürlich mehrere Möglichkeiten.
Aber Danke für die Blumen, ein Thema dazu ist bereits geplant.
Und die Seite hat übrigens heute ein neues kleines Kapitel erhalten: PLot.

gordonski wrote:Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte hier nicht querschießen, oder irgendetwas boykottieren und fände es toll, wenn wir eine gemeinsame Lösung fänden und bin auch gerne bereit dafür Kompromisse einzugehen.

Darum sind wir hier und gibt es das Forum :-) Und ich bin froh, dass sich auch mehrere darüber Gedanken machen. Eine Lösung muss her!

gordonski wrote:da ich noch keinen konkreten Hinweis gelesen habe, dass dies das Routing definitiv negativ beeinflusst.

Da gibt es zahlreiche Threads in verschiedenen Sprachen. Dies sind die Erfahrungen der Pioniere die durch intensive Tests solches an den Tag förderten. Waze selbst macht nichts konkret dementiert dies aber auch nicht, was wir ja wissen.
Ach ja, auf ein weiteres Feld warte ich seit mehr als zwei Jahren brennend. Das Staatenfeld soll auf dem Intl. Teil kommen, ich habe schon angeregt, dass wir dies manuell selbst definieren könnten, dann wären die Stadtteile- oder Kleinorts-Probleme gelöst, aber wies dann kommt schlussendlich kann ich noch nicht sagen.

Diskutiert nicht über die Verwaltung sondern über Grenzen!


robin1979 wrote:
lordsurfer wrote:. Die "Schwerer Stau auf der Aachener Strasse, Köln Ehrenfeld" sagt aber wo ich einen Alternative nehmen kann.


This doesn't suit well with the concept of Waze, which should route you around traffic automagically.

Or, if you really want to know the exact location of the traffic jam, look at your reports on route.

Das ist was ich meine mit mehreren Komponenten einer Meldung. Text, Optik, Staumumfahrung im Routing. KISS!!!

Lordsurfer wrote:Und ehrlich: Die Rechenzeit ist mir absolut egal.

Da liegt scheinbar das Problem. Allen die täglich mit Routing-Server-Timeouts kämpfen, denen ist es eben nicht egal.

Lordsurfer wrote:Hier wird aber editiert von glaube mich vielen Menschen, die die Gegenden, die sie editieren gar nicht kennen. Das ist ja an sich von Waze auch nicht so gedacht gewesen.

Wer Schlußendlich an den Karten mitarbeitet ist egal, Waze ist ein Community Projekt, da kann und darf jeder an der Karte basteln, wo er will. Waze ist genau dafür ausgelegt, Sonst würde man ja die Rechte anhand der Herkunft definieren und nur in seinem Land. Da D nicht genügend Editoren hat, helfen alle mit. Nichts spricht dagegen. So wie die Karte im Moment aussieht liegt nahe, das jede Hilfe zählt. Feintunig ist Sache der lokal Ansässigen. Aber ohne Karte kommen keine neuen User, niemand kann da das Gegenteil behaupten!

Und BTW, Du bastelst ja auch an der Karte in Holland herum, was man so hört.

Warum ich mithelfe an der BaseMap liegt an den oben genannten Gründen, auch wenn ich nicht alle Gegenden kennen kann. Die Karte hat's nötig und für intl. gilt: D hat kein Konzept, alles wird totgeredet, und niemand kommt vom Fleck, weil wir immer wieder an den gleichen Themen stranden, die die D-Veteranen schon von Anfang an definiert haben, Keine Stadt- oder Ortsteile im Cityfeld.
Und niemand glaubt, was der Rest denkt oder eben besser weis. Warum wohl diskutieren seit einiger Zeit Leute aus anderen Ländern mit.

Vor allem was bei Minute 2:35 passiert im Video ist interessant fürs Thema hier. Auf was Robin hinweist in seinem Post.

Ortsgrenzen oder was auch immer, die korrekte Adresse steht im Vordergrund. Für das ist Waze gemacht u.a.
argus-cronos
 
Posts: 6483
Joined: Sat Apr 03, 2010 3:00 pm
Location: Basel, Switzerland
Has thanked: 884 times
Been thanked: 1104 times

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby lordsurfer » Mon Sep 24, 2012 4:24 pm

Moin ... es wird ja über vieles gesprochen ... aber die User, für die wir das hier machen, bleiben außen vor :-(

Also, wenn CITY = Gemeinde ist, nehmen wir also für Lohmar, Siegburg, Troisdorf, Meckenheim, St. Augustin, Hennef alles als als city Rhein-Sieg-Kreis??!! Schön und sinnlos!

Auf das finden der Adresse (bing) und das routung hat es keine Auswirkungen ... Und ehrlich: Die Rechenzeit ist mir absolut egal.

Wenn aber Rechenzeit so wichtig ist, dann erkaufen wir uns damit die unübersichtliche Karte im Client. Das ist so sinnvoll, wie ich heute an einem 10 KM Stau vorbeigekommen bin, der aber nur 1km war ... durch die langen BAB Segmente.

Ich bin aber auch fasziniert, dass hier Schweitzer, Österreicher und Niederländer sich so um die deutsche Karte Kümmern.
Ich fahre ca. 70.000 km pro Jahr. Und das meiste auf deutschen und niederländischen Strasse. Alles mit Waze. Hier wird aber editiert von glaube mich vielen Menschen, die die Gegenden, die sie editieren gar nicht kennen. Das ist ja an sich von Waze auch nicht so gedacht gewesen.

Ich habe nicht gelesen, bisher, was wirklich dagegen spricht, den Strassen nach den Ortsnamen das Feld City zu belegen. Und wie gesagt: Wenn Gemeinde gemeint ist: Dann wirklich die Kreise und Städte...
Und ich glaube nicht, dass den Usern gefällt.
Denn wenn man es über das Thema "Niemandsland" definiert über "gibt es nicht" dann nur, wenn man die Kreise und kreisfreien Städte nimmt.

Leo spuckt aus auf City:


city die Stadt - Pl. die Städte
city die Innenstadt
the City die City
city centerAE die City - Innenstadt
city centreBE die City - Innenstadt
city die Großstadt
the City die Innenstadt
the City (of London) (Brit.) das Londoner Banken- und Börsenviertel
the City (of London) (Brit.) das Londoner Banken- und Finanzviertel
the City (Brit.) [fig.] die Londoner Finanzwelt
open city [mil.] offene Stadt
city der Ort
city das Stadtzentrum
city der Wohnort
Adjektive/Adverbien (1 of 1)
in the city in der Stadt


Nix mit Gemeinde..... das halte ich für Spekulation ... und diese hat bis vor kurzem keine Rolle gespielt und stand auch bisher nicht im Wiki.
Und wo steht in "Municipality" das Wort City????

Und zu den Staumeldung und die Wichtigkeit für waze schaut mal hier:
http://www.youtube.com/watch?v=GdxsBx_FzKI

Jens
lordsurfer
 
Posts: 373
Joined: Sat Oct 02, 2010 2:07 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby robin1979 » Mon Sep 24, 2012 2:54 pm

lordsurfer wrote:. Die "Schwerer Stau auf der Aachener Strasse, Köln Ehrenfeld" sagt aber wo ich einen Alternative nehmen kann.


This doesn't suit well with the concept of Waze, which should route you around traffic automagically.

Or, if you really want to know the exact location of the traffic jam, look at your reports on route.
robin1979
 
Posts: 3034
Joined: Thu Sep 10, 2009 6:49 am
Location: EUROPE
Has thanked: 7 times
Been thanked: 38 times

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby GPSRitter » Mon Sep 24, 2012 2:35 pm

Hallo Gorodonski,

Danke für die Blumen im Namen der AT-Wiki-Ersteller :)

Wir haben das pro und Kontra im Hintergrund ausführlichst diskutiert.

gordonski wrote:
Wiki - Straßen zuordnen und benennen (Österreich) wrote:City steht als Kurzform für Municipality
Hm, das glaube ich irgendwie nicht, ich denke "City" steht als Kurzform für "City". :shock: Mir ist klar, was damit gemeint ist, die Formulierung finde ich aber etwas gewöhnungsbedürftig.


Im Englischen als Sprache sicher korrekt, aber hier zählt die Philosophie von Waze ... leider (!?)

gordonski wrote:Sowas wie "City ist für AT als Synonym für Gemeinde zu verstehen" fände ich nachvollziehbarer.


Gute Formulierung, danke.
Werden wir uns ansehen und entsprechend adaptieren.

gordonski wrote:Es wird ja immer wieder betont, dass es kein Niemandsland gibt, was ich auch nicht bestreiten kann. Im Widerspruch dazu steht jedoch dieser Satz:
Wiki - Wie Waze Routen kalkuliert wrote:Da es wohl auch niemanden gibt, der z.B. am Autobahnkilometer 157 wohnt, wäre ein Eintrag im City-Feld auch sinnlos.
Das macht ohne Frage Sinn. Jedoch wird hier gesagt, dass das City Feld leer sein darf, wenn es sich um unbewohnbare Segemente handelt. Also sind Autobahnen doch Niemandsland.


Jein. Zumindest in Österreich gehören Autobahnen nur dem Land und werden von der Asfinag verwaltet und bewirtschaftet. Gemeinden und Städte haben damit aber nichts zu tun.

gordonski wrote:Was ist mit mehrspurigen Bundesstraßen außerhalb von Städten, an denen mit Sicherheit auch niemand wohnt? Einfache unbewohnte Bundesstraßen?


Da hat sich Österreich auch was einfallen lassen und alle Bundesstraßen zu Landesstraßen quasi degradiert und den Gemeinden unterstellt, durch die sie führen. Somit sind die kein Niemandsland :)
Ich nehme an, auch in Deutschland werden Bundesstraßen regional verwaltet und nicht von der Regierung Deutschland direkt, oder?

gordonski wrote:Zu der Verkehrsmeldungproblematik, die lordsurfer Jens angesprochen hat sagt das Wiki nur:
Wiki - Wie Waze Routen kalkuliert wrote:Für die Erstellung von Verkehrsmeldungen bedient sich Waze anderer Methoden, indem die City-Namen aus der Umgebung heran gezogen werden. Das korrekte Bearbeiten der Autobahn-Anschlussstellen ist daher zwingend nötig. Weiterführende Straßen sollten nach Möglichkeit City- und Straßennamen enthalten, um eine Meldung so genau wie möglich einzugrenzen.
Da sehe ich jetzt keine Begründung drin, warum Stadtteile nicht benannt werden dürften, oder warum Orte nur nach der übergeordneten Gemeinde benannt werden dürften. (Das liest sich so, dass man für Ramps auf jeden Fall einen City-Namen angeben muss. Wer jemanden kennt, dessen Postanschrift z.B. "Autobahn-Auffahrt Kuhdorf 5, 12345 Musterstadt" ist, bitte die Hand heben...)


Fehlinterpretation, ist aber auch nicht ganz einfach zu verstehen. Die Auffahrten in AT werden ebenso von der Asfinag verwaltet und das österreichweit. Somit hat die Gemeinde nur damit zu tun, wenn Sie Land dafür zu Verfügung stellen muß. Deswegen Ramp ohne City-Eintrag. Ja ich weiß, dass gewisse Ramps noch nicht korrekt sind in AT und wir arbeiten daran :)

gordonski wrote:Dieser Abschnitt:
Ein weiter Trick ist die Gruppierung von mehreren Segmenten, entsprechend ihres Straßennamens und City-Namens.
Je mehr Segmente hierbei berücksichtigt werden müssen, umso länger dauert auch die Kalkulation. Ist eine bestimmte Anzahl an Segmenten erreicht, bricht der Routing-Server die Berechnung ab.

spricht sogar eher dafür Stadtteile zu benennen um die Routenberechnung zu beschleunigen. Die "Gemeinde" Berlin hat eine Fläche von etwa 890km², das können ganz schön viele Segmente sein...


Das relativiert sich, so lange die Straße durchgehend gleich benannt wird (zumindest habe ich das so verstanden). Wenn die alle den selben City-Eintrag haben, geht das schneller als wenn alle Teilstücke einer Straße verschiedene Einträge haben.

gordonski wrote:[off-topic] Was man vielleicht noch hinzufügen könnte (fehlt auch in der Nanorep-Box) sind die Penalties für Abbiegeverbote. Dann könnte man noch besser verstehen, warum Waze unter bestimmten Bedingungen auch über rote Pfeile abbiegen möchte...
[/off-topic]


Waze-Geheimnis :)
Ließe sich nur durch einen Test der User-Community herausfinden.

gordonski wrote:Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte hier nicht querschießen, oder irgendetwas boykottieren und fände es toll, wenn wir eine gemeinsame Lösung fänden und bin auch gerne bereit dafür Kompromisse einzugehen. Es ist nur so, dass ich hier sinnvolle Argumente pro und contra Cityname außerorts finde, die ich nachvollziehen kann und richtig finde. Und im Moment kann ich mich nicht eindeutig für eine Seite entscheiden, tendiere aber immer noch eher dazu Orte gemäß ihrer Ortsgrenzen zu benennen, da ich noch keinen konkreten Hinweis gelesen habe, dass dies das Routing definitiv negativ beeinflusst.
Ich bin absolut willig mich da umstimmen zu lassen. Das Ösi-Wiki konnte den Piefke in mir aber nicht überzeugen... ;)
Eine Zusage von Waze, dass zumindest geplant ist irgendwann mal ein Ortsname-Feld hinzuzufügen, würde mich überzeugen "City" als "Gemeinde" zu übersetzen. Das ist in meinen Augen aktuell leider die einzige Lösung.


Unterstellt Dir hier sicher keiner und da dies ein Community Projekt ist sollte auch eine gemeinsame DACH Lösung angestrebt werden. Da sich die Länder aber etwas unterscheiden in der Verwaltung einzelner Straßen muß auch Platz sein für einige länderspezifische Adaptierungen. Da TSWA, GangMan und ich aus Österreich sind, haben wir mal die österreichischen Feinheiten berücksichtig und mit dem "wie routet Waze"-Teil Denkanstöße zur Vereinheitlichung von D A CH gegeben Auch wenn es sich letztendlich in einigen Dingen von Österreich unterscheiden wird, bleibt der Routingaloritmus generell der gleiche.

Grüße
Last edited by GPSRitter on Mon Sep 24, 2012 4:40 pm, edited 1 time in total.
GPSRitter
Waze Global Champs
Waze Global Champs
 
Posts: 1982
Joined: Thu May 24, 2012 1:32 am
Location: Vienna and Sierndorf
Has thanked: 257 times
Been thanked: 335 times

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby gordonski » Mon Sep 24, 2012 8:49 am

TSWA wrote:Also ich verstehe zu einem die Überlegungen der Verkehrsmeldung-Sektion, da ich auch lange so ähnlich gedacht habe. Zu mindestens teilweise, warum jede Straße auch eine City-Zuordnung - und zwar die richtige, nicht die Ortschaften - haben sollte war mir eigentlich immer klar.

Trotzdem ... auch ich habe mit diesem Thema (Verkehrsmeldungen) lange herum gespielt, weil es mir einfach nicht klar war, wie die Waze Logik hier eigentlich funktioniert. Informationen dazu waren und sind ja sehr widersprüchlich.

Wesentlicher Faktor dabei ... ich lag völlig falsch. Auch wenn ich es gut und produktiv gemeint hatte ;)

Zu den Fakten:
Was ist Waze? Ein Point-2-Point-Navi ...
Was ist daher erst mal wichtig: Das Routing ...

Und damit komme ich zum wesentlichen Teil ... wie funktioniert das eigentlich in Waze?
Hier war ein Beitrag von fwwazing im Deutsch-Niederländischen Editoren-Krieg ... ähm Thread ;) im Mai ein wesentlicher Input, die AT-Community auf Vordermann zu bringen.
Daraus resultierte ein komplett überarbeitete Wiki zum Thema Straßen zuordnen und benennen (Österreich) und für mich eigentlich wesentlich Wie Waze Routen kalkuliert.

Ich empfehle den Verfechtern der Verkehrsmeldungen-Sektion sich das einmal sehr gründlich durch zu lesen und ebenso darüber nach zu denken.


Hallo,
Die Überarbeitung des Wikis finde ich wirklich sehr gelungen! Dafür auf jeden Fall ein dickes Lob!
Bei ein paar Punkten, die diese Diskussion hier betreffen, sehe ich aber noch Verbesserungpotential.
Wiki - Straßen zuordnen und benennen (Österreich) wrote:City steht als Kurzform für Municipality
Hm, das glaube ich irgendwie nicht, ich denke "City" steht als Kurzform für "City". :shock: Mir ist klar, was damit gemeint ist, die Formulierung finde ich aber etwas gewöhnungsbedürftig. Sowas wie "City ist für AT als Synonym für Gemeinde zu verstehen" fände ich nachvollziehbarer.

Es wird ja immer wieder betont, dass es kein Niemandsland gibt, was ich auch nicht bestreiten kann. Im Widerspruch dazu steht jedoch dieser Satz:
Wiki - Wie Waze Routen kalkuliert wrote:Da es wohl auch niemanden gibt, der z.B. am Autobahnkilometer 157 wohnt, wäre ein Eintrag im City-Feld auch sinnlos.
Das macht ohne Frage Sinn. Jedoch wird hier gesagt, dass das City Feld leer sein darf, wenn es sich um unbewohnbare Segemente handelt. Also sind Autobahnen doch Niemandsland. Was ist mit mehrspurigen Bundesstraßen außerhalb von Städten, an denen mit Sicherheit auch niemand wohnt? Einfache unbewohnte Bundesstraßen?

Zu der Verkehrsmeldungproblematik, die lordsurfer Jens angesprochen hat sagt das Wiki nur:
Wiki - Wie Waze Routen kalkuliert wrote:Für die Erstellung von Verkehrsmeldungen bedient sich Waze anderer Methoden, indem die City-Namen aus der Umgebung heran gezogen werden. Das korrekte Bearbeiten der Autobahn-Anschlussstellen ist daher zwingend nötig. Weiterführende Straßen sollten nach Möglichkeit City- und Straßennamen enthalten, um eine Meldung so genau wie möglich einzugrenzen.
Da sehe ich jetzt keine Begründung drin, warum Stadtteile nicht benannt werden dürften, oder warum Orte nur nach der übergeordneten Gemeinde benannt werden dürften. (Das liest sich so, dass man für Ramps auf jeden Fall einen City-Namen angeben muss. Wer jemanden kennt, dessen Postanschrift z.B. "Autobahn-Auffahrt Kuhdorf 5, 12345 Musterstadt" ist, bitte die Hand heben...)
Dieser Abschnitt:
Ein weiter Trick ist die Gruppierung von mehreren Segmenten, entsprechend ihres Straßennamens und City-Namens.
Je mehr Segmente hierbei berücksichtigt werden müssen, umso länger dauert auch die Kalkulation. Ist eine bestimmte Anzahl an Segmenten erreicht, bricht der Routing-Server die Berechnung ab.

spricht sogar eher dafür Stadtteile zu benennen um die Routenberechnung zu beschleunigen. Die "Gemeinde" Berlin hat eine Fläche von etwa 890km², das können ganz schön viele Segmente sein...

[off-topic]
Die Auflistung des Penalty-Systems finde ich super! Endlich findet man mal konkrete Informationen zu diesem ominösen System in einem Wiki. (Und zu meiner Verwunderung sind weder Hühnerknochen noch das frische Blut einer jungen Ziege involviert...) Was man vielleicht noch hinzufügen könnte (fehlt auch in der Nanorep-Box) sind die Penalties für Abbiegeverbote. Dann könnte man noch besser verstehen, warum Waze unter bestimmten Bedingungen auch über rote Pfeile abbiegen möchte...
[/off-topic]

Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte hier nicht querschießen, oder irgendetwas boykottieren und fände es toll, wenn wir eine gemeinsame Lösung fänden und bin auch gerne bereit dafür Kompromisse einzugehen. Es ist nur so, dass ich hier sinnvolle Argumente pro und contra Cityname außerorts finde, die ich nachvollziehen kann und richtig finde. Und im Moment kann ich mich nicht eindeutig für eine Seite entscheiden, tendiere aber immer noch eher dazu Orte gemäß ihrer Ortsgrenzen zu benennen, da ich noch keinen konkreten Hinweis gelesen habe, dass dies das Routing definitiv negativ beeinflusst.
Ich bin absolut willig mich da umstimmen zu lassen. Das Ösi-Wiki konnte den Piefke in mir aber nicht überzeugen... ;)
Eine Zusage von Waze, dass zumindest geplant ist irgendwann mal ein Ortsname-Feld hinzuzufügen, würde mich überzeugen "City" als "Gemeinde" zu übersetzen. Das ist in meinen Augen aktuell leider die einzige Lösung.

Gordonski
gordonski
Waze Local Champs
Waze Local Champs
 
Posts: 981
Joined: Mon Jul 18, 2011 4:34 pm
Location: Elsdorf, NW, Germany
Has thanked: 282 times
Been thanked: 336 times

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby lordsurfer » Sun Sep 23, 2012 12:19 pm

Moin ..

also, wenn ich es richtig verstehe (was aber auf der Wiki Seite nicht steht) holt sich waze die Koordinaten von Bing. Ergo wird für das routing weder Strassenname noch Stadt benötigt.

Benötigt wird eine korrekte Zuweisung in die entsprechen Strassentypen, Abbiegeverbote und Strassenrichtungen.

Damit kommt man überall hin!
Was macht waze aber anders als andere Navis? Es liefert Informationen über Verkehrlagen, Gefahren, etc.
Die müssen eindeutig sein. Obwohl ich mich in München gut auskenne, kann ich dort mit den Meldungen wenig anfangen. Warum: Strassennamen kenne ich nicht alle und der Kartenausschnitt zeigt nicht mal Nord als Ausrichtung... keine Chance so schnell zu erkennen ob eine Meldung für mich relevant ist.

Ich bin sehr dagegen, dass wir, an jedem Gefühl der Menschen vorbei, anders entscheiden als Ortnamen zu setzen, was der Ortsname wirklich ist! Wie ich schon schrieb: Ein Lohmar über dem Ort Wahlscheid braucht kein Mensch und ist sinnfrei!

Wenn ich eine Strecke ohne routung fahre (was viele auch tun) will ich sehen, wo der nächste Ort ist und wie er heisst.
Kein Mensch will was auf der Karte sehen wie "Rhein-Sieg-Kreis" oder "Main-Tauber-Kreis".
Und wie gesagt: Stau auf der Landsberger Strasse ist ohne genauere Anzeige auch sinnlos...
lordsurfer
 
Posts: 373
Joined: Sat Oct 02, 2010 2:07 pm
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time

Re: Ortsgrenzen Deutschland.... die Xte

Postby TSWA » Fri Sep 21, 2012 8:38 pm

Also ich verstehe zu einem die Überlegungen der Verkehrsmeldung-Sektion, da ich auch lange so ähnlich gedacht habe. Zu mindestens teilweise, warum jede Straße auch eine City-Zuordnung - und zwar die richtige, nicht die Ortschaften - haben sollte war mir eigentlich immer klar.

Trotzdem ... auch ich habe mit diesem Thema (Verkehrsmeldungen) lange herum gespielt, weil es mir einfach nicht klar war, wie die Waze Logik hier eigentlich funktioniert. Informationen dazu waren und sind ja sehr widersprüchlich.

Wesentlicher Faktor dabei ... ich lag völlig falsch. Auch wenn ich es gut und produktiv gemeint hatte ;)

Zu den Fakten:
Was ist Waze? Ein Point-2-Point-Navi ...
Was ist daher erst mal wichtig: Das Routing ...

Und damit komme ich zum wesentlichen Teil ... wie funktioniert das eigentlich in Waze?
Hier war ein Beitrag von fwwazing im Deutsch-Niederländischen Editoren-Krieg ... ähm Thread ;) im Mai ein wesentlicher Input, die AT-Community auf Vordermann zu bringen.
Daraus resultierte ein komplett überarbeitete Wiki zum Thema Straßen zuordnen und benennen (Österreich) und für mich eigentlich wesentlich Wie Waze Routen kalkuliert.

Ich empfehle den Verfechtern der Verkehrsmeldungen-Sektion sich das einmal sehr gründlich durch zu lesen und ebenso darüber nach zu denken.
TSWA
Waze Global Champs
Waze Global Champs
 
Posts: 1784
Joined: Sun Dec 19, 2010 6:21 pm
Location: Vienna, Austria
Has thanked: 262 times
Been thanked: 252 times

PreviousNext

Return to Map-Editor (WME)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users