"Für ein grünes Waze"

Moderators: top_gun_de, omba_de, popel22

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby th82da » Thu Jun 13, 2013 1:51 pm

Um die Ursprungsfrage nochmal auszugraben:
Kann man Landmarks zusammenfügen oder teilen? Also beispielsweise zwei angrenzende Teile eines Flusses zu einem einzigen zusammenfügen. Oder ein riesiges Gebiet teilen, um verschiedene Namen vergeben zu können?
AM in Bremen und umzu
--
welche Gemeinde kommt in das City-Feld? | Fußwege und Privatstraßen
th82da
 
Posts: 123
Joined: Mon May 13, 2013 11:59 am
Has thanked: 8 times
Been thanked: 7 times

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby TestExpress » Thu Jun 20, 2013 12:13 pm

Ich meine, schon mal einen Fehler bekommen zu haben, dass die Landmark (ein Fluss) zu viele Punkte habe...

Eigentlich ist das auch logisch. Ihr müsst euch mal vorstellen, wie groß ein Datensatz für einen längeren Fluss wird... Nehmen wir doch mal die Donau mit (laut Wikipedia) einer Länge von über 2800 km als Beispiel. Rechnen wir mal mit einer durchschnittlichen Entfernung von 50 m zwischen zwei Punkten (bei geraden Stücken sind die Entfernungen deutlich größer, an Biegungen dafür deutlich geringer). Da wir auf beiden Seiten des Flusses Punkte setzen, das Ganze mal zwei.

2.800.000 m / 50 m * 2 = 112.000 Punkte

Je Punkt müssen wir mindestens die exakte Koordinate (Längen- und Breitengrad) abspeichern. Ich weiß nicht, was für ein Datenmodell Waze hierfür implementiert hat und wie ein Editor bzw. Client genau arbeitet, aber ich würde solche Datensätze nicht in einem solchen System haben wollen...

Das könnte also der Grund für die Stückelung der Wälder sein.

Ob man den Wald nun braucht oder nicht... Ich zumindest komme auch gut ohne die Wälder in der Karte klar. Flüsse hingegen sind hilfreich, da diese auch bei Brücken benannt werden und zugeordnet werden können. Und selbst kleine Feldwege sind als Orientierungshilfe sinnvoll, daher würde ich die niemals löschen... Bei z.B. Unfällen oder Baustellen können diese als Ausweichstrecken dienen und spätestens dann ist der Ortsfremde froh, wenn die Straßen auf der Karte existieren...

Was mich bzgl. Orientierungsmöglichkeit mehr stört ist die Entscheidung, wie mit dem City-Feld umgegangen werden soll. Wenn jede Straße ihrem zugehörigen Ort zugewiesen werden soll, auch die außerhalb der Ortschaft, führt das zu einer großen Fläche über ganz Deutschland. Denn es gibt schließlich keine Straße, die niemandem gehört und die Grenzen verlaufen entweder übereinander oder überlappen sich sogar (da die äußere Hülle beim Bilden der Fläche verwendet wird). Was hilft mir das? Da hilft es mir doch mehr, eine Ortsgrenze bzw. kleine Ortschaft identifizieren zu können, oder nicht? Da fand ich die alte Regelung, Straßen außerhalb der Ortschaften keiner Stadt zuzuweisen, sinnvoller... Und die damalige Regelung, Teilorte bei räumlich klar getrennter Lage mit "Teilort (Stadt)" zu benennen, ebenfalls...

Das ist ein bisschen OT gewesen, dennoch hilft ein Wald meines Erachtens weniger bei der Orientierung als ein Teilort mit eigenem Namen...

Viele Grüße
TestExpress
TestExpress
 
Posts: 56
Joined: Thu Dec 22, 2011 10:11 am
Has thanked: 6 times
Been thanked: 2 times

AW: Re: "Für ein grünes Waze"

Postby Teneflip » Tue Jan 01, 2013 8:44 pm

LegoM wrote:
scg1176 wrote:
LegoM wrote:Und du meinst beurteilen zu können, welche Straßen die anderen User brauchen können?
Hast du da mal ein Beispiel von Straßen, die du gelöscht hast?

Wege, nicht Straßen! Feldwege, die nur in Felder erschließen. Und keinerlei Benennung haben, noch irgendwelche Adressdaten.

Ich würde trotzdem keine Wege und Straßen löschen, die irgendwer liebevoll angelegt hat.

Eventuell muss doch einmal jemand dorthin, obwohl du kein Ziel und keine Adresse meinst(!) zu sehen. In Deutschland sind beispielsweise über eine Million Geocaches "vergraben", was meinst du, was diese am Land für einen Traffic verursachen. Auch wenn die letzten paar hundert Meter Fahrverbot sind, möchte man als Autofahrer doch zumindest wissen, welche Wege hinführen "würden" und wie weit man noch gehen muss.


Weil Waze keine geocaching app ist!!! Dafür gibt es schon ausgereifte Anwendungen.

Gesendet von meinem GT-N8010 mit Tapatalk 2
Teneflip
 
Posts: 109
Joined: Fri Jun 10, 2011 7:17 am
Location: Tenerife, España
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby Teneflip » Tue Jan 01, 2013 1:22 pm

Hier mal ein Beispiel für so einen Flickenteppich. Was soll sowas? https://world.waze.com/editor/?zoom=1&l ... TTTTTTTTFT
Teneflip
 
Posts: 109
Joined: Fri Jun 10, 2011 7:17 am
Location: Tenerife, España
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby Teneflip » Mon Dec 31, 2012 5:12 pm

LegoM wrote:
Ich lösche viel Wirtschafts- und Landwirtschaftswege

Wieso machst du das?


GUTE FRAGE!
Teneflip
 
Posts: 109
Joined: Fri Jun 10, 2011 7:17 am
Location: Tenerife, España
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time

"Für ein grünes Waze"

Postby Teneflip » Sun Dec 30, 2012 2:45 pm

Ich möchte hier ein Thema diskutieren, dass mir schon lange auf dem Herzen liegt.
Waze ist ein auf der Gemeinschaft basierendes Navigationssystem (für den Kraftverkehr). So zumindest sehe ich es, denn bisher ist weder eine Fußgänger- noch Fahradfahrernavigation.
Viele Details auf der Map erhöhen den Traffic, was dann störend ist, wenn man nicht ständig im selben Gebiet unerwegs ist. Und es ist unnötig, wenn Wälder eingezeichnet sind, die von einer Straße nicht erkennbar sind. Dann ist es schön bunt, macht alles nur unübersichtlich und evtl. langsam.
Es ist in meinen Augen viel sinnvoller, wenn man markante Gebäude und Gewässer einpflegt.
In der Luftfahrt (VFR) oder auch als Wanderer mögen Wälder als Navigationshilfe sinnvoll sein. Als Autofahrer habe ich mich selten daran orientiert.
Außerdem gibt es für das Hinzufügen nicht wirklich viele Punkte. Rühren daher zusammenhängende Wälder, die wie ein Flickenteppich aussehen?

Ich halte daher die Initiative "für ein grünes Waze" für überflüssig und würde gerne Eure Meinung dazu hören.
Teneflip
 
Posts: 109
Joined: Fri Jun 10, 2011 7:17 am
Location: Tenerife, España
Has thanked: 7 times
Been thanked: 1 time

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby Tabby666 » Tue Mar 05, 2013 12:38 pm

Hi @ all!

Ich würde da Tilonius zustimmen wollen. Wälder helfen imho schon zur Orientierung, wenn jedoch dann zustätzlich auch noch Felder etc. eingezeichnet werden, wird's schnell unübersichtlich.

Ausserdem wollen wir ja nicht die Bing Aerials 1:1 nachmalen :lol:
Last edited by Tabby666 on Tue Mar 05, 2013 2:53 pm, edited 1 time in total.
Hebe die Haare!

Tabby
Image
AM für Raum HMü (Südniedersachsen)
Wiki DE
Tabby666
 
Posts: 22
Joined: Thu Jun 23, 2011 5:56 pm
Location: Hann. Münden
Has thanked: 3 times
Been thanked: 0 time

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby Tabby666 » Tue Mar 05, 2013 8:39 am

Hi @ all!

Auch ich zeichne gerne "zwischendurch" mal Waldflächen ein, zu mal es bei mir genügend Wälder gibt :D
https://world.waze.com/editor/?zoom=1&lon=9.65283&lat=51.41657&layers=BTTFFTTTFTTFTTTTFTTTTFT&segments=74322767.

Dabei achte ich darauf, dass B-,L- und K-Straßen nicht überdeckt werden. Des weiteren überdecke ich auch keine "primary-streets", die keine K-Straße sind, wohin gegen ich normale "streets" und "dirtroads" übermale.

Abstände habe ich ebenfalls entsprechend gehalten und nach ersten Tests im Client auch für praktikabel befunden. Gibt es hierfür eigentlich eine "Faustformel" oder eine Regel im Wiki (habe nix gefunden :( )?

BTW: Bei Freiflächen, die wirklich mitten im Wald liegen (d.h. abseits der befahrbaren Straßen, "bügele" ich großzügig drüber, da sie im Client sowieso nicht relevant wären. Das gleich gilt
für Schneisen von Hochspannungstrassen.

Bzgl. der Größe von Landmarks (ich habe diese relativ groß gezeichnet), habe ich bis jetzt keinen negativen Effekt bei der Darstellung im Client feststellen können.
Hebe die Haare!

Tabby
Image
AM für Raum HMü (Südniedersachsen)
Wiki DE
Tabby666
 
Posts: 22
Joined: Thu Jun 23, 2011 5:56 pm
Location: Hann. Münden
Has thanked: 3 times
Been thanked: 0 time

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby svx-biker » Tue Jan 01, 2013 1:38 pm

Mynios wrote:*LOL* Und gleich daneben... Ein eindeutiges Zeichen für Langeweile.


Aus der Zeit gibts ein Thema zu Problemen mit Landmarks, welches gelockt wurde. Ich sehe allerdings nicht, weshalb der Lock und was damals die Probleme waren. Vielleicht wurden aber deshalb Landmarks eher kleiner gezeichnet?

Heute schmunzeln wir darüber aber gab und gibt immer wieder Leute, welche die Landmarks pflegen. In beiden Fällen erschließt sich mir einfach nicht, weshalb die so ineinander verschachtelt bzw. überlappend angelegt wurden.

@Byron
Ich glaube nicht, dass es um die Admin-Straßen geht. Die Landmarks sieht mal allerdings nur, wenn im WME oben rechts der entsprechende Layer an ist bzw. mit shift-L.
svx-biker
EmeritusChamps
EmeritusChamps
 
Posts: 2435
Joined: Sat Oct 01, 2011 5:43 am
Location: Germany, Austria and Switzerland (DACH)
Has thanked: 448 times
Been thanked: 357 times

Re: "Für ein grünes Waze"

Postby svx-biker » Tue Jan 01, 2013 1:28 pm

Dibbelabbes wrote:Hier mal ein Beispiel für so einen Flickenteppich. Was soll sowas? https://world.waze.com/editor/?zoom=1&l ... TTTTTTTTFT


Da erschließt sich mir auf den ersten Blick auch kein Sinn. Allerdings - schaut man sich das Datum an, so wurde das wohl noch mit Cartouche gezeichnet. Gab es da mal eine Beschränkung der Größe? Ich habe selbst nur noch kurz mit Cartouche gearbeitet aber vielleicht weiss ein alter Hase, was solche Schnittmuster für Gründe hatten.

Erstellt im März 2011 ist für waze ja schon fast "Steinzeit" :lol: Die Tools von damals - insbesondere Cartouche - sind überhaupt nicht mit WME und all den kleinen Helferlein Scripts von Heute zu vergleichen.
svx-biker
EmeritusChamps
EmeritusChamps
 
Posts: 2435
Joined: Sat Oct 01, 2011 5:43 am
Location: Germany, Austria and Switzerland (DACH)
Has thanked: 448 times
Been thanked: 357 times

PreviousNext

Return to Map-Editor (WME)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users